Achtsam Freigetanzt

Intuitiv Tanzen, Beweglichkeit, Selbstbewusstsein, Phantasie

Achtsam Freigetanzt :
Körper- und Persönlichkeitsarbeit für mutige und schüchterne Menschen, die Spaß macht. 
Es ist ganz einfach. Hier geht es nicht um’s Können, um’s Aussehen oder wie fit ich bin. Hier geht es um mich. Ich erlerne und erlebe es, meinen Körper von innen zu spüren. Aus dieser achtsamen Aufmerksamkeit heraus, tanze ich mich frei. Erfrischende Heilarbeit für Körper, Geist und Seele.

ERWACHSENE mit und ohne Tanzerfahrung – HERZlich Willkommen!   

Zeit

Fortlaufende Gruppenarbeit ca. 2x monatlich je 2 Stunden
Dienstag Vormittag von 11 – 13 Uhr
Donnerstag Abend von 18 – 20 Uhr

NEU ab Juli 2022 !!!
Donnerstag-Gruppe für Männer & Frauen
2022: 7./28. Juli 11./25. Aug 8./22. Sept 6./20. Okt 3./17. Nov 15. Dez
2023: 19. Januar 9./23. Febr 9./23. März … Weitere Termine später

Dienstag-Gruppe für Frauen
2022: 5. / 26. April 10./24.Mai 7./28.Juni 12./26. Juli 16./30. August 13./27. Sept. 11. /25. Okt 8./22. Nov 6. Dez
2023: 10./24. Jan 14./28.Febr 14./28. März … Weitere Termine werden später bekannt gegeben…

Preise

Probetermin 36 € / 27 € ermäßigt, bitte in bar mitbringen.
Wenn du dann Teil der Gruppe sein und regelmäßig dabei sein möchtest, zahlst du einen monatlichen Mitgliedsbeitrag
von 56 € / 43 € ermäßigt.
Die Dienstag- und Donnerstag-Gruppen sind zwei separate Gruppen. Wenn du Mitglied einer der beiden Gruppen bist, kannst du, falls du einmal einen Termin nicht wahrnehmen kannst, ihn gern in der anderen Gruppe nachholen.

Ort

Im neuen THEATER MIT SEELE – Studio im Rofin Gewerbepark / Coppistr. 3 / 16227 Eberswalde / Gleich am Eingang des Rofin-Gewerbeparks rechts, schräg gegenüber der neu eröffneten Schmatzkammer:)
Lüftungskonzept mit ausreichend Fenstern. Das Studio ist mit einem Melder ausgestattet, der anzeigt, wenn der Sauerstoffgehalt verbraucht ist.

ANFAHRT

  • BUS: Bushaltestelle Eisenspalterei oder Brandenburgisches Viertel, Spechthausener Straße, Fußweg ca. 7 min
  • FAHRRAD: Über den Treidel-Fahrradweg am alten Finowkanal
  • AUTO: Viele Parkplätze auf dem Gelände. Bitte nicht direkt vor dem Studio parken.

Mitbringen

Trainingskleidung, in der du dich wohlfühlst, die dehnbar ist und dir viiiiel Bewegungsspielraum schenkt. Von ganz warm bis ganz leicht – am Besten mehrere Schichten übereinander zum aus-und anziehen… Barfuß tanzen ist am Schönsten, in der kalten Jahreszeit sind warme Socken (auch hier mehrere übereinander und die äußere Socke mit Antirutsch-Funktion oder aus Baumwolle) ne Alternative. Gymnastikschuhe o.ä. sind nicht so geeignet. Und bring dir Trinkwasser mit!

Anmeldung

Bitte geh dazu auf: Kontakt

Inhalte

  • Reflexion der Befindlichkeit im Kreis – Gruppenerleben
  • Gewahrwerden meines Körpers – ihn bis in die letzte „Ecke“ spüren und bewegen
  • Gewahrwerden des Inneren Körpers, des Energiekörpers – Meditation in Bewegung
  • intuitiv tanzen zu verschiedensten Musiken aus aller Welt
  • Kreative Ausdrucksformen und kleine interne Bühnensituationen
  • das jeweilige Thema des Tages ist eine Lebenshilfe für meinen Alltag

Wie kann ich mir das „Achtsam Freigetanzt“ konkret vorstellen?

Wir beginnen immer mit der Wahrnehmung der eigenen Befindlichkeit. Wie geht es mir JETZT gerade? Was spüre ich im Körper, in meiner Gestimmtheit? Ohne Verurteilung dessen, was wir wahrnehmen, beginnen wir unsere heutige Erfahrung. Uns selbst anzunehmen, so, wie wir gerade „drauf sind“ und dann damit weiterzugehen, die nächsten Moves daran auszurichten, macht jedes Treffen für jede einzelne Person, die dabei ist, einzigartig. Ich bin müde? OK, ich darf müde sein. Müde beginne ich. Ich bin kribbelig, ungeduldig? OK, ich darf so sein. Kribbelig beginne ich. Wir befreien uns damit bei jedem Treffen Stück für Stück von der Last, so sein zu müssen, wie andere uns haben wollen, wie wir selbst denken, funktionieren zu müssen. Das ist der Beginn der Wandlung.
Mit wohltuender Körperarbeit in Bewegung kommen wir erst mal bei uns selbst an. In größtmöglicher Achtsamkeit erforschen wir unseren Körper, bewegen ihn aus der Stille heraus. Kleinste Bewegungen erlauben uns, neue, wertvolle Bewegunsgmuster anzunehmen.
Dann beginnt das freie Tanzen zum Thema des Tages. Hier gebe ich Anregungen, die den Einzelnen eine Orientierung geben ohne einzuengen. Die jeweilige Aufgabenstellung kann körperorientiert sein, Präsenz und Ausdruckskraft fördern oder im Bereich der Phantasie liegen.
Wir werden begleitet und getragen von Musiken der unterschiedlichsten Stilrichtungen, Musik aus aller Welt, verschiedenster Genres, Musik, die ins Blut geht oder dich herausfordert… Jede Person beginnt immer mit dem, was für sie selbst gerade stimmig ist, es gibt kein „muss“, kein „richtig“ oder „falsch“. Eine Aufgabenstellung kann von 10 Menschen auf 10 verschiedene Art und Weise zum Ausdruck kommen und das ist auch gut so. Und diese Vielfalt wird dann genutzt, wenn wir miteinander in Kontakt gehen. Wir schöpfen aus den Gaben der anderen Personen. Und ALLE haben Geschenke, die sie mitbringen. Ob jemand besonders gut und gekonnt tanzt oder ohne besondere Tanztechnik, ist irrelevant. Alle können voneinander profitieren, das Einfache kann genauso inspirierend sein wie das Formvollendete. Beim Tanz fahren wir auch das körperliche Energielevel hoch, wobei betont werden muss, dass alle für sich selbst entscheiden, wie viel sie sich heute auspowern wollen. Daher funktioniert meine Arbeit auch so gut für verschiedene Altersgruppen, für den einen ist die Grenze viel früher erreicht, als für eine andere und ich selbst entscheide, wie weit ich gehe.

Was bringt mir das gesundheitlich?

Das freie Tanzen ist nach physiotherapeutischem Ansatz optimal. Durch fortwährende flexible Ausbalancierung werden wie von selbst Muskeln aufgebaut, Herz und Kreislauf kommen in Schwung. Und all das ohne die übliche „Überwindung des inneren Schweinehundes“, weil: Tanzen in entspannter Atmosphäre macht einfach Spaß. Und meditative Elemente unterstützen den Ausstieg aus unserem üblich gewordenen stressigen Arbeitsalltag. Eine sportliche Betätigung, die fit macht, die Lebensfreude entfacht, sich mit sich selbst näher bringt und ein liebevolles, bestärkendes Miteinander erleben lässt…

Gibt es Unterschiede bei Männern und Frauen?

Eigentlich nicht. Wir alle haben unsere Spannungen, Grenzen, Möglichkeiten. Vielleicht sind Männer manchmal etwas zielgerichteter im Tanz, setzen klare Linien in den Raum und lieben es, mit hoher Energie zu tanzen. Davon können wir Frauen profitieren. Frauen trauen sich eher Gefühle zu zeigen, auch die sanfte Seite im Tanz zu leben. Das kann für die Männer bereichernd sein.

Gibt es eigentlich so was wie Paartanz?

Nein, nicht im üblichen Sinne, dass man sich an die Hände fasst, einer die Bewegung anführt usw. Es kann solche Elemente geben, aber das zusammen Tanzen findet eher im energetischen Kontakt statt, man taucht ein in das Bewegungsmuster einer anderen Person. Kann richtige Glücksgefühle auslösen – ist schwer zu beschreiben, ähnlich dessen, was ich in einer Meditation erleben kann, da reichen Worte nicht aus…

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

Eine grundlegende Gesundheit des Bewegungsapparates. Also wenn ich mir gerade das Bein gebrochen habe eher nicht. Obwohl ich dann im Sitzen tanzen könnte, was definitiv manchmal geschieht, wenn sich eine Person gerade den Knöchel verstaucht hat o.ä. Mit kleineren Blessuren kann ich umgehen lernen und vielleicht können sie sich aufheben. Alle übernehmen die Verantwortung für sich selbst. Was kann ich heute, was nicht? Wer noch nie oder bisher nur im Club oder auf einer Feier getanzt hat, ist hier genau so willkommen und kann davon profitieren wie eine Person mit Tanzausbildung.

Was daran ist Persönlichkeitsarbeit?

Je länger du dabei bist, desto freier wirst du dich fühlen. Begrenzungen, die wir uns selbst auferlegen, verschwinden mehr und mehr. Das wirkt sich zugleich auf das Empfinden, als auch auf den Körper aus. Spannungen werden zunehmend abgebaut, ich fühle mich gelöster. Ich lerne immer mehr, bei mir zu bleiben, mich in meinem Körper wirklich zu spüren. Ich lerne, bei mir und meiner Körperempfindung zu bleiben und so in Kontakt mit anderen zu gehen. Das kann ich direkt im Alltag anwenden. Meditation ist dann nichts mehr, was ich ab und zu sitzend im stillen Kämmerlein praktiziere, ich übernehme das meditative Element in mein Leben, es ist mir jederzeit verfügbar – wenn ich mich erinnere. Beim Warten, beim gehen, im Kontakt. Ich spüre mich, ich funktioniere nicht nur. Ich kann spielerischer sein, ich kann mich mehr zeigen, strahlen.

STIMMEN VON TEILNEHMENDEN

„Ich bewege mich nun viel entspannter in meinem Körper, besonders wenn es um frei Tanzen mit Zuschauenden geht und ich traue mich das auch in fremden Gruppen…“

„Es hat mein Leben verändert. Danke, danke, danke.“

„Ich hab mich heute so schlapp gefühlt, als ich ankam, jetzt bin ich voll überschäumender Energie!“

„Es ist, als hätte jemand den Schalter zu meiner Lebensfreude angeknipst.“

„Ich danke auch dem Kreis von Menschen, den ich hier kennenlernen konnte, es ist einfach schön mit euch zusammen zu sein, ist wie Herz-Batterie aufladen…“

„Bevor ich hier her kam, hatte ich laufend irgendwelche körperlichen Zipperlein, es hat da oder dort gezwickt, ich war verspannt, schlapp und unausgeglichen. Ich merke gerade, das dies alles so gut wie verschwunden ist – wenn ich regelmäßig hier sein kann, fühlt sich mein Körper und alles besser an…“

„Es ist so ein Geschenk, hier einen Raum zu haben, wo man sich frei fühlen kann. Wo ich mit dem, was gerade ist, hier sein kann. Ohne Wertung. Mal darf ich schwach sein, mal n bisschen verrückt, und ich habe immer das Vertrauen, dass es in Ordnung ist, was ich tue.“

„Heute war ich so nervös und meine beruflichen Sorgen haben mich nicht losgelassen. Jetzt geht’s mir viel besser, die Überspannung ist weg, ich fühle mich schön entspannt und viel ruhiger.“

„Immer wieder ein Fest. Dass ich soviel Phantasie habe, hätte ich gar nicht gedacht…“

„Ich nehme die freudige Entspannheit, die ich immer am Ende empfinde, mit in meinen Alltag. Es trägt mich durch die Woche.“

siehe Video auf Youtube

Haftungsausschluss: Die Veranstaltungen von Anke Loettel beinhalten Selbsterfahrung und Körperarbeit. Sie sind keine Behandlung, Therapie oder ausübende Heilkunde und ersetzen keine Behandlung, Therapie oder ausübende Heilkunde, welche dem Gesetz nach Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten sind. Ich, die Teilnehmerin / der Teilnehmer behalte die volle Verantwortung für meine Teilnahme. Ich erkläre hiermit, dass ich physisch und psychisch in der Lage bin, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Ich weiß, dass ich körperlichen und emotionalen Stress erfahren könnte und dass Risiken, wie z.B. Belastung des Herz-Kreislaufsystems und Belastungen der Psyche, sowie mögliche physische und psychische Schäden (auch Corona-Infektionen u.ä.), nicht völlig auszuschließen sind. Hiermit verzichte ich auf Rechtsansprüche gegenüber den Veranstaltern, Organisatoren, der Leitung oder der Vertretung oder sonstigen helfenden Personen. Die genannten Personen haften nicht für entstandene Schäden.